Januar 2021: Für den Moment ist es vorbei!

Gestern haben wir die Schlüssel an den Besitzer unserer bisherigen Räumlichkeiten zurückgegeben: Das Enough Info-Café wurde geschlossen. Aufgrund der staatlichen Corona-Maßnahmen konnten wir das Info-Café nicht mehr finanzieren. Aus dem gleichen Grund konnten wir auch keine letzte Veranstaltung zur Verabschiedung organisieren. Obwohl wir das normalerweise nie tun, haben wir an Silvester ein Feuerwerk organisiert. Wir konnten wegen der Corona-Situation keine Leute dazu einladen, aber falls ihr euch gefragt habt, wer das Feuerwerk über Silvester gemacht hat… wir waren es, um uns mit einem großen Knall zu verabschieden. Wir möchten uns bei allen Besucher:innen der letzten Jahre bedanken und auch für die Unterstützung, die wir erhalten haben. Wenn Corona vorbei ist, werden wir uns nach einem neuen Raum umsehen. Bis dahin: Macht’s gut!

English

Yesterday we returned the keys to the owner of our previous space: The Enough Info-Café was closed. Due to the government’s Corona measures, we could no longer finance the Info-Café. For the same reason, we were unable to organize a final farewell event. Although we usually never do this, we did organize fireworks on New Year’s Eve. We couldn’t invite people to it because of the Corona situation, but in case you were wondering who did the fireworks over New Year’s Eve… it was us, to say goodbye with a big bang. We would like to thank all the people that came to the Info-Café the last years and also for the support we received. When Corona is over, we will look for a new space. Until then: Take care!

Alte Nachrichten (Zum Teil nicht mehr Aktuell!)

Öffnungszeiten gibt es bis auf weiteres nicht mehr!

Wie ihr schon mitbekommen haben dürftet, war es uns nicht möglich das Info-Café weiter zu betreiben. Zum einen gab es im November erneut die staatliche Anordnung alle gastronomischen Betriebe zu schliessen, zum anderen waren wir seit März gezwungen unsere Aktivitäten drastisch einzuschränken, weil wir nicht bereit waren, eure Namen und Adressen für den Staat zugänglich zu machen. Aufgrund der staatlichen Corona-Maßnahmen wären wir verpflichtet gewesen Listen mit euren persönlichen Daten zu führen, wir haben uns deshalb schon im Frühjahr dagegen entschieden. 

Dies hat dazu geführt, dass wir die Unkosten für das Enough-Info Café nicht länger tragen können. Wir haben den Mietvertrag für das Ladenlokal gekündigt und werden, wenn der Corona-Spuk vorbei ist, ein neuen Raum suchen.

Am Mittwoch, den 13. Mai wird das Enough Info-Café zum Teil wiedereröffnet. Die Tür wird um 14:00 Uhr geöffnet werden. Zum Teil deshalb, weil das eigentliche Café (Gastronomie) aus zwei Gründen bis auf weiteres geschlossen bleibt, nur der Ladenteil wird geöffnet sein. Das bedeutet, dass auch unsere Filmabende, gemeinsamen Lesungen, Vorträge und Info-Veranstaltungen bis auf weiteres ausgesetzt werden. Das gegenseitige Hilfsprojekt (Mutual Aid) mit kostenlosen Lebensmitteln, Hygieneartikeln und anderen Sachen wird erweitert und ebenfalls geöffnet sein (weitere Informationen weiter unten). Aber alles nur zum Mitnehmen. Aufgrund staatlicher Vorschriften sind alle Personen, die in den Laden gehen wollen, verpflichtet, eine Maske zu tragen. Wenn ihr keine Maske habt, ist es auch erlaubt, einen Schal zu tragenEs dürfen nur zwei Personen gleichzeitig in den Laden gehen. Wenn Eltern mit ihrem Kind kommen, kann das Kind als zusätzliche Person in den Laden kommen. Eine weitere zusätzliche Person im Laden wird jemand aus unserem Kollektiv sein, der dort arbeiten wird. Wenn ihr Fragen habt, könnt ihr uns eine E-Mail an info@enoughisenough14.org schicken.

Die beiden Hauptgründe, warum das eigentliche Café (Gastronomie) bis auf weiteres geschlossen bleibt, sind die folgenden:

  1. Das Enough Info-Café ist ein ziemlich kleiner Raum, und wie wir oben bereits sagten, wissen wir immer noch nicht so viel über das Virus. Aus diesem Grund sind wir nach wie vor nicht bereit, das Risiko einzugehen, dass Menschen durch das Cornavirus in dem kleinen und geschlossenen Raum des Info-Cafés ernsthafte gesundheitliche Probleme bekommen könnten.
  2. Der Staat hat Cafés Beschränkungen auferlegt. Die neue (vorübergehende?) Regelung besagt, dass Kneipen und Restaurants die Namen aller Besucher aufzeichnen müssen. Wenn wir das eigentliche Café (Gastronomie) eröffnen würden, wären wir dazu gezwungen dies zu tun. Wenn wir den Café-Teil weiterhin geschlossen halten, müssen wir das nicht tun. Wir weigern uns, die Namen aller Personen aufzuzeichnen, die das Enough Info-Café besuchen, und solange uns diese Regelung auferlegt wird, werden wir nicht einmal daran denken, den Gastronomieteil des Info-Cafés wieder zu öffnen. Wir sind keine Spitzel!

Neben dem Umsonst-Regal wird auch der Laden geöffnet sein. Wir haben viele neue Bücher bestellt und natürlich haben wir auch unseren geliebten Zapatista Kaffee für euch (Bohnen normal, gemahlener Kaffee normal, Espressobohnen und Espressomahlkaffee) da. Wir bieten auch Tassen, Biokakao aus fairem Handel an (Der Kakao wird von El Ceibo in Bolivien produziert. El Ceibo ist eine große Vereinigung von etwa 50 Kooperativen mit insgesamt etwa 1.200 Mitgliedern, hauptsächlich Kleinbauernfamilien indigener Abstammung), Bio Vollrohrzucker, T-Shirts, Mützen, Kapuzenpullis und andere Artikel.

Gegenseitige Unterstützung (Mutual Aid)

Aufgrund der staatlichen Maßnahmen im Zusammenhang mit COVID19 befinden sich viele Menschen in ernsthaften Schwierigkeiten. In den vergangenen Wochen wurden wir von mehreren Leuten in der Nachbarschaft gefragt, wann das Info-Café wieder eröffnet wird und ob es noch Artikel in unserem Umsonst-Regal gibt. Während unseres letzten Treffens diskutierten wir die Möglichkeit, das umsonst-Regal mit mehr grundlegenden Dingen wie Lebensmitteln und Hygieneartikeln zu erweitern. Es gibt bereits einige Hilfsprojekte im Rahmen von COVID 19 in Wuppertal, aber nicht in unserem Stadtteil. Die Mitglieder*innen des Kollektivs „Cars of Hope“ (Ein Hopetal-Projekt) Kollektivs boten an, ihr Umsonst-Regal im Info-Café (das auch das Vereinslokal von „Cars of Hope“ ist), zu erweitern. Vor dem Café (im Freien) wird es zusätzliche kostenlose Lebensmittel, Hygieneartikel und andere Artikel zum Mitnehmen geben. Um Kontinuität in dieses erweiterte Hilfsprojekt bringen zu können, bittet Cars of Hope um Spenden.

Ihr könnt per Banküberweisung spenden:

Name der bank: Volksbank im Bergischen Land

Kontoinhaber: Hopetal e.V.

Verwendungszweck: Mutual Aid COVID 19

IBAN: DE51 3406 0094 0002 9450 87

BIC: VBRSDE33XXX

Ihr könnt via Pay Pal spenden:

Unterstützt COVID 19 gegenseitige Hilfe (Mutual Aid)

Unterstützt das „Gegenseitige Hilfe“ projekt von Cars of Hope im Enough Info-Café. Schon 1€ kann einen Unterschied machen.

€1.00

Weitere Informationen über die partielle Wiedereröffnung findet ihr in dieser Erklärung:

Über das Enough Info-Café in Zeiten des #coronavirus Teil 3: Partielle Wiedereröffnung und gegenseitige Unterstützung

Öffnungszeiten

Montag – Ruhetag

Dienstag – Ruhetag

Mittwoch 14:00 – 20:00 Uhr

Donnerstag 14:00 – 20:00 Uhr

Freitag 14:00 – 20:00 Uhr

Samstag 14:00 – 20:00 Uhr

Sonntag – Ruhetag


search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close